Förderverein    
Hamburger Sternwarte    

FHS-Logo-wf

1m-Teleskop-Gebäude, Hamburger Sternwarte (Foto: Gudrun Wolfschmidt)

Ausstellung "Weltbild im Wandel"
Von Copernicus bis zur modernen Kosmologie

Our changing World View - From Copernicus to Modern Cosmology

Förderverein Hamburger Sternwarte

Ausstellung in der Hamburger Sternwarte

Gojenbergsweg 112, D-21029 Hamburg
Komet

Flammarion, Camille (1842-1925): L'atmosphère. Météorologie populaire.
Paris: Hachette 1888, "La forme du ciel" (Holzschnitt, Wikipedia commons).

''Die Dichter sagen, daß uns die Wissenschaft die Schönheit der Sterne raube - übrig blieben bloß Haufen von Gasatomen. Nichts ist ,bloß'. ... Die Weite des Sternhimmels beflügelt meine Phantasie - an dieses Himmelskarussell geheftet, kann mein kleines Auge Millionen Jahre altes Licht auffangen ... oder die Sterne mit dem großen ,Auge' von Palomar betrachten, wie sie alle auseinanderstreben von einem gemeinsamen Startpunkt, an dem sie vielleicht einst alle versammelt waren. Welches Gesetz steckt dahinter, was bedeutet das alles, oder warum ist das so? Es schadet dem Geheimnis nicht, darüber ein bißchen Bescheid zu wissen.'' (Richard Feynman)

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit des Fördervereins Hamburger Sternwarte (FHS) mit der Hamburger Sternwarte (HS) und dem Zentrum für Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik (IGN), seit 2013 Zentrum für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik (GNT), der Universität Hamburg.

Die Ausstellung (in 3 Räumen) ist in drei Themen gegliedert: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (150 Seiten),
verfaßt von Gudrun Wolfschmidt mit einem Beitrag
von Matthias Hünsch zum heutigen Weltbild.

Führungen in der Ausstellung

Gruppen können sich jederzeit anmelden:



Please follow us on Facebook and Twitter !


All rights reserved | © Gudrun Wolfschmidt - Förderverein Hamburger Sternwarte e.V. | Impressum | Datenschutz | Kontakt|
Stand: 14. Feb. 2020.